PERSONAL DEVELOPMENT COACH

blob

Mag. Eva Zojer

Geboren: 1985 Klagenfurt (AUT)

 


 


Berufserfahrung

2008-2011

Projektassistenz
(diverse Universitäten und Forschungseinrichtungen wie: Universität Wien, Institut für Pflegewissenschaft, Alpe-Adria Universität Klagenfurt, Institut für Palliative Care und Organisations-Ethik IFF Wien, Center for usability research engineering (CURE), Wien; Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Technikfolgenabschätzung)

2016-

Selbstständige Tätigkeit
(Themenfelder: Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Change Management, Kulturentwicklung, Moderation, Coaching)

2011-2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Universität Wien, Institut für Pflegewissenschaft

2018-

Organisations-/Praxisentwicklung & Innovation
Landesregierung Niederösterreich, Abteilung für Gesundheit und Soziales


Weitere Tätigkeiten

2015

Veranstaltungsmanagement
Symposium „10 Jahre Institut für Pflegewissenschaft“, 10. September 2015, Universität Wien


Forschungsschwerpunkte

Kommunikations- und Interaktionsgestaltung in der Langzeitpflege, Anwendbarkeit des Process Communication Model (PCM) in der Langzeitpflege (Fokus Demenz), Partizipative Forschungsmethoden, Vernetzung von Wissenschaft und Praxis, Praxisentwicklung

Auszeichnungen

Verleihung eines zweijährigen SeneCura Dissertationsstipendiums zur Förderung von Dissertationsprojekten im Fachbereich Pflegewissenschaft an der Universität Wien

2013



Bildungsweg

2005 - 2011

Diplomstudium Pflegewissenschaft
Universität Wien

Ausbildung zum Process Communication Model Coach & Trainer
Kahler Communication – KCG

2011 - 2012

2012 - 2013

Ausbildung zum systemischen Wirtschaftscoach
KICK-OFF Management Consulting GmbH

2015

Lehrgang für Stressmanagement und Resilienzcoaching
KICK-OFF Management Consulting GmbH

2013 -

Doktoratsstudium Sozialwissenschaften
Dissertationsgebiet Pflegewissenschaft (Kommunikations- und Interaktionsgestaltung), Universität Wien

Auszug diverser Weiterbildungen

  • PCM Trainertag und Inspirationdays, 11.09. - 12-09.2017, Weiterbildung, Kahler Communication – KCG GmbH

  • Workshop „Diversity & Gender“, 15.12.2016, interne Weiterbildung, Universität Wien     

  • Workshop „Photoshop“, 13.04. – 14.04.2015, interne Weiterbildung, Universität Wien

  • Tagung Resilienz: „Von der Kunst Übergänge kompetent und sinnvoll zu gestalten“, 21.11.2014, KICK-OFF Management Consulting GmbH

  • Workshops Forschungsmethoden, 10. Berliner Methodentreffen, 18. – 19.07.2014, Freie Universität Berlin

  • Workshops Forschungsmethoden, 9. Berliner Methodentreffen, 12. – 13.07.2013, Freie Universität Berlin

  • Workshop „Projektmanagement - Schwerpunkt Arbeitstechnik und Projektorganisation“,
    22.-23.10.2012, interne Weiterbildung, Universität Wien

  • Workshop „Projektmanagement - Die Anlage von Forschungsprojekten" (09.10.-12.10.2012), interne Weiterbildung, Universität Wien 

Auszug wissenschaftlicher Vorträge 

Mayer, H., Zojer, E. (2019). Hear – Do – Reflect – Learn: Developing Person-centred Culture in Long-Term Care Homes Using Action Learning. Vortrag - International Association of Gerontology and Geriatrics European Region Congress 2019, Göteborg, Schweden.

Zojer, E., Mayer, H. (2017). Hearing – Doing – Reflecting: Learning
Aktionsorientiertes Lernen als Basis der Implementierung des Grundprinzipienmodells im Rahmen des Projekts Innovative Landespflegeheime Niederösterreich. Vortrag – Pflegekongress Wien, Österreich.

Zojer, E., Mayer, H. (2017). Hearing – Doing – Reflecting: Learning
Aktionsorientiertes Lernen als Basis der Implementierung des Grundprinzipienmodells im Rahmen des Projekts Innovative Landespflegeheime Niederösterreich. Posterpräsentation – Forschungswelten Trier, Deutschland.

Zojer, E., Mayer, H. (2016). Gezielte Kommunikation als pflegerische Intervention in der geriatrischen Langzeitpflege. Vortrag – Forum Geriatrie und Gerontologie, Bad Hofgastein, Österreich.

Mayer, H., Zojer, E. (2016). Aktionsforschung – Möglichkeiten und Grenzen der Partizipation am Beispiel des Projektes „PComCare – Einsatz des Process Communication Model© beim Auftreten von herausfordernden Verhaltensweisen im Rahmen der Betreuung von Menschen mit Demenz. Vortrag – Forschungswelten – internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung, München, Deutschland.

Zojer, E., Mayer, H. (2013). Individuell angepasste Kommunikation zur aktiven Beziehungsgestaltung in der Pflege. Ein Pilotprojekt zum Einsatz des Process Communication Model in der Langzeitpflege. Vortrag – Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegekongress, Bregenz, Österreich.

Mayer, H., Zojer, E. (2012). Das Process Communication Model - Individuell angepasste Kommunikation zum respektvollen und stressreduzierenden Umgang mit PatientInnen und Angehörigen? Praktikabilität und wissenschaftliche Fundierung von PCM für den Einsatz in der Pflege. Vortrag – Pflegekongress, Wien, Österreich.

Mayer, H., Zojer, E., Zellhofer, H., Hojdelewicz, B., & Koller, M. (2012). „Careful“- Caring behaviors of cancer patients within three different settings and their evaluation by nurses. Posterpräsentation - 17th International Conference on Cancer Nursing, Prag, Tschechische Republik.

Zojer, E. (2011). "Careful" Caring-Bedürfnisse von onkologisch erkrankten Menschen im postoperativen, behandlungszentrierten sowie palliativen Setting. Vortrag – Pflegekongress, Wien, Österreich.

Mayer, H., Zojer, E. (2011). "Careful" Caring-Bedürfnisse von onkologisch erkrankten Menschen und deren Einschätzung durch Pflegepersonen im postoperativen, behandlungszentrierten sowie palliativen Setting. Vortrag – 3-Länderkonferenz Pflege und Pflegewissenschaft, Konstanz, Deutschland.

Publikationen

Weinert, M., Mayer, H., Zojer, E. (2015). Geschulte Kommunikation als „Intervention“. Modelle zur systematischen Kommunikation im Gesundheitswesen. Der Anästhesist, 64(2), 137-144.

Zojer, E., Faul, E., Mayer, H. (2013). Aktionsforschung – “Be part of it”. Gemeinsam die Praxis durch Forschung verändern. proCare, 18 (9), 12-16.

Zojer, E. (2011). Careful. Caring-Bedürfnisse von onkologisch erkrankten Menschen im postoperativen, behandlungszentrierten sowie palliativen Setting. Diplomarbeit, Universität Wien.